Informationen, Nachrichten und Angebote rund um die Trikots der EM 2016 in Frankreich

Das eigene Trikot ist der wichtigste Begleiter eines Fußballfans. Es bringt nicht nur die Sympathien für den Lieblingsverein bzw. die Nationalmannschaft zum Ausdruck, es ist mittlerweile auch zu einem trendigen Kleidungsstück geworden. Egal ob Gelegenheitsfan oder Vollblutfan: Qualität, Design und Preis spielen bei der Kaufentscheidung eine entscheidende Rolle. Auf dieser Seite findest du ausführliche Informationen, Nachrichten und Angebote rund um die Trikots zur EM 2016, natürlich auch zum neuen Deutschland-Trikot zur EM 2016.

DFB Heim-Trikot 2016

dfb-trikot-home-2016

oder Preise vergleichen

Deutschland Auswärts-Trikot 2016

dfb-trikot-away-2016

oder Preise vergleichen

Deutschland Torwart-Trikot 2016

dfb-torwart-trikot-home-2016

oder Preise vergleichen


Das Trikot Deutschlands für die EM 2016

Mit dem WM-Titelgewinn vergangenen Sommer bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hat sich Deutschland endlich den lang ersehnten vierten Stern auf dem Trikot gesichert. Die Nachfrage nach dem 4-Sterne-Trikot war nach dem WM-Triumph von Rio de Janeiro so groß, dass DFB-Ausrüster Adidas mit der Produktion nicht hinter hergekommen ist. Wochenlang war das Weltmeister-Trikot in allen Shops (Online und im Fachhandel) restlos ausverkauft.

Mittlerweile hat sich die Lage etwas beruhigt, aber die Nachfrage nach dem Trikot mit 4 Sternen ist nach wie vor immens. Auf em2016-trikots.de findest du alle Trikots der deutschen Nationalmannschaft.

Die EM 2016 Trikots

Wie vor jedem großen internationalen Fußballturnier werden die 24 Endrunden-Teilnehmer auch vor der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich ihren Fans jeweils ein neues Heim- und Auswärtstrikot präsentieren.

Die Vorstellung der neuen EM-Trikots wird knapp ein halbes Jahr vor Beginn des Turniers im Sommer 2016 erfolgen. Häufig startet der Verkauf der Trikots auch direkt nach Abschluss der EM-Qualifikation, diese endete bereits im November 2015.

Für Fußballfans sind Trikots bei weitem mehr als nur ein Kleidungsstück. Gerade Turnier-Trikots sind eng mit Erinnerungen an große Spiele, Siege und Momente verbunden. Auch in Deutschland haben gewisse Trikots einen Kultstatus, dazu gehören z. B. die Weltmeister-Trikots von 1954 oder 1990. Aber auch das Trikot von der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England, als Deutschland das letzte Mal den Coupe Henri-Delaunay gewinnen konnte, dürfte den meisten sicherlich noch gut in Erinnerung sein.

Jedes Land hat seine eigene Farbe

Frankreich in Blau, Spanien in Rot, die Niederlande in Orange und Deutschland in Weiß, jedes Land hat seine eigene, unverkennbare Trikotfarbe. Auch wenn hin und wieder der Trikot-Ausrüster gewechselt wird, die traditionelle Trikotfarbe ändert sich nie. Dies gilt vor allem für die Heimtrikots, d. h. jene Trikots in denen die Nationalmannschaften ihre Heimspiele austragen, z. B. während der EM-Qualifikation, aber natürlich auch bei der EM 2016.

Viele Nationalteams verdanken der Farbe ihrer Heimtrikots auch ihre Spitznamen, Spanien z. B. wird von den eigenen Fans die Furia Roja genannt (die rote Furie) oder Italien das vielen auch unter dem Spitznamen Squadra Azzurra (die blaue Mannschaft) bekannt sein sollte.

Der Wettkampf der Trikot-Ausrüster

Doch nicht nur für die jeweiligen Nationalmannschaften und deren Fans sind Trikots etwas ganz besonderes, auch die großen Sportartikel-Hersteller wie Nike, Adidas und Puma haben in den vergangenen Jahren ein großes Interesse an den Nationalmannschafts-Trikots entwickelt. Vor allem der US-amerikanische Trikot-Ausrüster Nike und die beiden deutsche Konkurrenten Adidas und Puma „kämpfen“ immer wieder um Ausrüsterverträge für die großen, erfolgreichen Teams wie Deutschland, Spanien oder Italien.

Neben den beiden großen Platzhirschen gibt es natürlich aber auch Hersteller wie Uhlsport, Hummel, Umbro, Kappa, Lotto oder Marathon die oftmals kleinere Nationalmannschaften ausrüsten und ihm Konzert der Großen mitmischen möchten.

Die Hightech-Trikots zur EM 2016

Neben der reinen Farbe bzw. dem Design der Trikots hat in den vergangenen Jahren eine zunehmende Technisierung der Trikots stattgefunden. Jede Menge Hightech wird heutzutage in den Fußball-Trikots verarbeitet. Häufig geht es darum, die Feuchtigkeit vom Körper schneller und effizienter zu absorbieren bzw. die Trikots leichter zu gestalten und dadurch eine bessere Kühlung zu gewährleisten. Im Vordergrund steht dabei stets das Wohlbefinden des Spielers, der durch unterstützende Maßnahmen wie ein modernes Trikot in die Lage versetzt werden soll seine Bestleistung abzurufen. Wir können sicher davon ausgehen, dass die Hersteller auch bei den EM 2016 Trikots neue technische Entwicklungen aus der Textilforschung einfließen lassen.

Kommentare